Sabine Pfeffer, SPD-Bürgermeisterkandidatin am Sonntag, 13. September 2020

„Ich will da  rein, in das neue Stadthaus, und zwar mit einem eigenen Büro.“ Das ist die entschlossene Aussage von Sabine Pfeffer zur Kommunalwahl am Sonntag, 13. September 2020. Sabine Pfeffer wurde am Donnerstag, 28. November 2019, von der Delegiertenversammlung der Sozialdemokraten in Lippstadt mit überwältigender Mehrheit gewählt. Zuvor war sie vom SPD-Stadtverbandsvorstand einstimmig nominiert worden. Ebenso hatte vor der Delegiertenversammlung ihr SPD-Ortsverein mit dem Einzugsbereich der Kernstadt und Cappel in seiner Mitgliederversammlung am Freitag, 22. November 2019, Sabine Pfeffer als Bürgermeisterkandidatin vorgeschlagen. Nach ihrer offiziellen Bestätigung durch die Delegierten aus allen fünf Lippstädter SPD-Ortsvereinen wurde Sabine Pfeffer von der Zusammenkunft im Kasino mit großem Beifall bedacht.

„Lippstadt ist meine Heimat“, so wirbt Sabine Pfeffer bei den Genossinnen und Genossen für sich, „hier bin ich aufgewachsen und hier sind meine Kinder groß geworden. Ich bin hier fest verwurzelt und ich glaube, auch eine feste Größe in dieser Stadt. Sowohl durch meine 20-jährige Ratsarbeit, aber besonders auch durch die 15 Jahre, in denen ich schon stellvertretende Bürgermeisterin bin. Sich für Lippstadt einzusetzen war schon der Motor, als ich vor über 20 Jahren in die Politik gegangen bin, ich wollte immer etwas Gutes für meine Kinder in der Stadt hinterlassen. Unser Wahlprogramm mit dem Motto „Lippstadt weiter denken“  lässt noch einige Ziele offen. Hier möchte ich ansetzen und Lippstadt größer denken, innovativer, kreativer und mit mehr Teilhabe und Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger.

Ich bin seit 20 Jahren selbstständig und seit 13 Jahren arbeite ich im internationalen Vertrieb eines Lippstädter Unternehmens. Unter diesen Gesichtspunkten bin ich der Ansicht, dass wir auch unsere Stadt noch besser verkaufen können, sowohl unseren Bürgern wie auch über unsere Stadtgrenzen hinaus. Hier haben wir noch lange nicht alle Kanäle genutzt, um der Stadt mehr Strahlkraft nach außen zu geben. Hier braucht es neue Strukturen und Konzepte! Ich möchte eine Bürgermeisterin für alle in dieser Stadt sein, die aktuellen Probleme ernst nehmen und die Bürgerinnen und Bürger zuverlässig in die Zukunft führen. Und dieses zusammen mit allen Gruppen, Institutionen und Vereinen und allen Bürgern, die sich an der Entwicklung  des Gemeinwohls in Lippstadt beteiligen möchten. Gemeinsam für unser Lippstadt!“

Die Rede von Sabine Pfeffer bei der Delegiertenkonferenz der SPD hier herunterladen
2019-11-28_Sabine-Pfeffer_Rede zur Delegiertenversammlung