1975 bis 2010

1978

Von Heinz Kühn zu Johannes Rau

Beginn einer 20 Jahre währenden erfolgreichen Ministerpräsidentenschaft

Durch die im September 1978 vollzogene Übergabe des Amtes des Ministerpräsidenten in Düsseldorf von Heinz Kühn auf Johannes Rau begann für den aus Wuppertal stammenden und von 1999 bis 2004 auch als Bundespräsidenten amtierenden SPD-Politiker eine in Nordrhein-Westfalen 20 Jahre währende erfolgreiche Regierungszeit. Mit Johannes Rau als Spitzenkandidaten erzielte die SPD zwischen Rhein und Weser bei den Landtagswahlen in 1980, 1985 und 1990 dreimal die absolute Mehrheit. Von dieser hohen Popularität ihres Vormannes im Land profitierten auch die Lippstädter Sozialdemokraten, als ihr Bewerber für das Landtag, Karl-Heinz Brülle, im Mai 1985 und im Mai 1990 das Direktmandat für die SPD gewann.

Besuche in Lippstadt

Wenige Monate vor seinem Einzug in die Regierungszentrale am Rhein hatten die Lippstädter Sozialdemokraten den 1977 zum Landesvorsitzenden ihrer Partei gewählten Johannes Rau als Gast in einer öffentlichen Veranstaltung im Hotel “Drei Kronen”. Ähnlich wie seine damaligen Mitbewerber um das Erbe von Heinz Kühn als Regierungschef am Rhein, die Kabinettsmitglieder Friedhelm Farthmann und Diether Posser, war auch der Landesminister für Wissenschaft und Forschung auf seiner Bewerbungstour an der Basis der Sozialdemokratie im Juni 1978 an die Lippe gekommen. Drei weitere Besuche sollten im Lauf der Jahre folgen. Für viele sind sicherlich noch seine Auftritte im Winterwahlkampf für den Bundestag zur Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Engelbert Sander am Freitag, 25. Februar 1983, und während des Wahlkampfes für den Stadtrat und Kreistag am Samstag, 9. September 1989 in Erinnerung. Beide Male konnte “Bruder Johannes”, wie er von vielen seiner Mitstreiter liebevoll genannt wurde, vor großer Kulisse von der Lippstädter Rathaustreppe die Positionen der Sozialdemokratie veranschaulichen. Seine letzte Visite an der Lippe absolvierte der stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, Johannes Rau, im Sommer 1998, als er auf einer Kundgebung in der Lange Straße für die Wiederwahl des Bundestagsmitgliedes Eike Hovermann und das Regierungsprogramm der SPD warb.

Samstag, 9. September 1989.Ein schöner Tag zum Ende des Sommers, an dem der Ministerpräsident Johannes Rau zur Unterstützung der Sozialdemokraten im Kommunalwahlkampf zu einer Kundgebung auf die Lippstädter Rathaustreppe gekommen war.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80