1975 bis 2010

1984

Einblicke vor Ort gewonnen

Besuch einer Delegation der SPD-Bundestagsfraktion im Herbst 1984

Es waren gleich vier Mitglieder aus der SPD-Bundestagsfraktion, die sich im Herbst 1984 und wenige Wochen vor den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen ein Bild von den Lebensbedingungen der Menschen in Lippstadt verschafften. Die Delegation der Parlamentarier der SPD bestand aus den Schleswig-Holsteinern Günther Heyenn (+) und Eckart Kuhlwein, den Franken Uwe Lambinus und Oberpfälzer Ludwig Stiegler.

Einblick bei der noch jungen INI am Tonhüttenweg.Von links nach rechts Simone Schröder (INI), Ratsherr Hans Zaremba, Bundestagsabgeordneter Günther Heyenn (+) und Andreas Knapp (INI).

Umfangreiches Programm

Die Palette des von den Lippstädter SPD zusammengestellten Programms erstreckte sich von der Bildungspolitik (mit Besuchen des Abendgymnasiums, der Niederlassung der Hagener Fernuniversität und des Stadttheaters) über die Sozialpolitik (Einkehr im damaligen Zentrum der INI am Tonhüttenweg und im Erich-Wandel-Zentrum der Arbeiterwohlfahrt) bis zur Freizeit- und Sportpolitik (Visite im Freibad am Jahnweg). Zudem gab es auch die Gelegenheit eines umfassenden Meinungsaustausches der angereisten Abgeordneten Günther Heyenn (Wahlkreis Segeberg) Eckhart Kuhlwein (Lauenburg) Uwe Lambinus (Marktheidenfeld) und Ludwig Stiegler (Weiden) mit ihren Gastgebern im Jakob-Koenen-Haus, dem damaligen Treffpunkt der Lippstädter Sozialdemokraten am Klusetor.

Informationen im Stadttheater.Der technische Leiter Fritz Islebe erläutert MdB Eckhart Kuhlwein (links) die Funktionen im Kulturtempel am Cappeltor. Mit im Bild die SPD-Ratsfrau Berni Alff.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80