1975 bis 2010

2002

Langjährige Weggefährten.Walter Neumann (links) im Gespräch mit dem späteren Bürgermeister Klaus Helfmeier. Ein Foto aus dem Kommunalwahlkampf im Jahr 1979.

Ehrenring für Walter Neumann

Sondersitzung des Lippstädter Rates am Samstag, 28. September 2002

Mit der Überreichung des Ehrenringes der Stadt Lippstadt würdigte der Lippstädter Stadtrat am Samstag, 28. September 2002, in einer Sondersitzung das langjährige Engagement von Walter Neumann für das Gemeinwohl. Der Sozialdemokrat war von 1971 bis 2001 Mitglied der Lippstädter Ratsversammlung. Zudem hat sich Walter Neumann im Beruf und in der Wirtschaft viele Verdienste erworben. Ebenso auch im Vereinsleben, wo die Brauchtumspflege der Schützen seine große Leidenschaft ist. Im Schützenjahr 1953/54 repräsentierte Walter Neumann den Nördlichen Schützenbund als König und von 1977 bis 1987 als Oberst. Es folgte die Berufung zum Ehrenoberst.

Musik und Begleitung

An Walter Neumann erfolgte die Verleihung des Ehrenringes erst zum 19. Mal in der seit dem Jahr 1961 währenden Geschichte dieser hohen städtischen Auszeichnung. Zu den Lippstädter Ehrenringträgern gehören auch die ehemaligen Kollegen aus der SPD-Fraktion, Werner Roß aus dem Ortsverein der SPD in der Kernstadt und Horst Schneider aus dem Stadtteil Lipperbruch. Eindrucksvoll war bei der feierlichen Würdigung im Ratssaal die musikalische Begleitung mit Stücken von Frédéric François Chopin und Joseph Haydn. Zur besonderen Freude des Ehrenringträgers Walter Neumann hatten zwei seiner Enkel, Mareike und Philipp Mathmann, die Feierstunde am Klavier mitgestaltet.

Aufgaben und Ehrungen

Es waren viele Aufgaben, die von Walter Neumann als Kommunalpolitiker wahrgenommen wurden. Sie reichen von der Mitgliedschaft im Verwaltungsrat und dem Vorsitz des Kreditausschusses der Lippstädter Stadtsparkasse über die Aufsichtsratsmandate bei den Stadtwerken in Lippstadt und der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt (GWL) bis zur Mitarbeit in den Fachausschüssen der Stadt Lippstadt. Insbesondere war der Garten- und Friedhofsausschuss ein bevorzugtes Arbeitsgebiet des selbstständigen Gärtnermeisters aus der Barbarossastraße. Zwangsläufig war der Mann mit dem grünen Daumen auch für viele Jahre Vorsitzender dieses Gremiums für die Grünflächen in Lippstadt. Über den Ehrenring der Stadt Lippstadt hinaus wurde Walter Neumann für seinen Einsatz auch mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland von seiner Partei, der SPD, mit dem Ehrenbrief und der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80