1975 bis 2010

2008

Von Lippstadt bis Soest.Nach einem 12wöchigen Vorwahlkampf, der im Lippstädter SPD-Ortsverein am 1. April begann und mit der Konferenz in Soest am 21. Juni endete, setzte sich Wolfgang Hellmich (links) gegen Ulrike Gilhaus und Paul Köhler durch.

Wolfgang Hellmich soll in den Bundestag

Bad Sassendorfer in Soest nominiert

Als Nachfolger des Overhagener Eike Hovermann wurde am Samstag, 21. Juni 2008, der Bad Sassendorfer Wolfgang Hellmich, von der Wahlkreisdelegiertenkonferenz der SPD in Soest als heimischer Kandidat seiner Partei für den Deutschen Bundestag nominiert. Damit setzte sich der Favorit des Lippstädter SPD-Ortsvereins gegen seine innerparteilichen Konkurrenten Dr. Ulrike Gilhaus aus Soest und Paul Köhler aus Warstein durch. Für den 1958 in Welver geborenen Sozialdemokraten begann damit der eigentliche Wahlkampf für den Einzug in das Berliner Parlament und führte ihn bis zum Wahltag am Sonntag, 27. September 2009, zu mehreren Terminen nach Lippstadt.

Deutliches Ergebnis

Zuvor hatten Ulrike Gilhaus, Wolfgang Hellmich und Paul Köhler die Gelegenheit, sich in einer gut besuchten öffentlichen Mitgliederversammlung der Kernstadt-Sozialdemokraten am Dienstag, 1. April 2008, vorzustellen und für ihre politischen Ziele zu werben. Alle hinterließen bei ihrem Auftritt in der Lippstädter Gaststätte “Bei Köneke`s” einen überzeugenden Eindruck. Damit fiel es den zehn Delegierten aus dem Lippstädter SPD-Ortsverein im Juni auf der Soester Konferenz natürlich schwer, sich für einen der drei potentiellen Aspiranten für das politische Erbe des von 1995 bis 2009 dem Bundestag angehörenden Eike Hovermann zu entscheiden. Der ehemalige Lippstädter Vizebürgermeister und frühere Overhagener Ortsvorsteher hatte bereits im Dezember 2007 seinen Abschied aus der Bundespolitik für den Herbst 2009 öffentlich angekündigt. Dass am Ende der als stellvertretender Landesgeschäftsführer der SPD auch beruflich seiner Partei verbundende Wolfgang Hellmich bereits im ersten Wahlgang 65 Stimmen erzielte und sich von seinen Mitbewerbern Ulrike Gilhaus (25 Voten) und Paul Köhler (31) deutlich absetzen konnte, war allerdings eine Überraschung.

Auftritte in Lippstadt

An seinem Wahlkampfeinsatz hat es nicht wirklich nicht gelegen, dass der Bad Sassendorfer im Herbst 2009 nicht den Sprung in den Bundestag geschafft hat. Immerhin hat der Sozialdemokrat nach seiner Nominierung in Soest allein 14 öffentliche Auftritte in Lippstadt auf Einladung der Kernstadt-Sozialdemokraten absolviert, über die ausführlich in der Lokalpresse und im Internet (www.kernstadt-spd.de) berichtet wurde. Es war das schauderhafte bundesweite Ergebnis von 23 Prozent am Sonntag, 27. September 2009, und das schlechteste Resultat der Sozialdemokratie aller Bundestagswahlen seit 1949, womit für Wolfgang Hellmich auch der 16. Rang auf der Landesliste der SPD keine Chance mehr für ein Bundestagsmandat bot.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80