1975 bis 2010

Wahlen

Verbundene Landtags- und Kommunalwahlen

Der erste Urnengang, der in Lippstadt nach der Gebietsreform von 1975 stattfand, waren die verbundenen Landtags- und Kommunalwahlen am 4. Mai 1975. Bei der Landtagswahl umfasste das Stadtgebiet noch fünf Wahlkreise (Lippstadt, Soest, Büren/Warburg, Beckum I und Gütersloh I/Paderborn II). Erst ab 1980 gab es für Lippstadt einen Wahlkreis. Beteiligung in Lippstadt 1975: 87,18 Prozent. Das Ergebnis der Landtagswahl 1975: CDU (51,90 Prozent), SPD (38,96), FDP (8,12). SPD-Kandidat im Landtagswahlkreis Lippstadt war der Vorsitzende des früheren SPD-Kreisverbandes Lippstadt, Lothar Reiter (+ 1982). Die Kommunalwahl endete für die CDU mit 28 Mandaten (53,13 Prozent), die SPD mit 20 (39,65) und die FDP mit drei (7.22 Prozent). SPD-Bürgermeisterkandidat war der 1977 aus der SPD ausgetretene Wolfgang Sparkuhle (+ 1993).

Bundestagswahlen in mehren Wahlkreisen

Bei der Bundestagswahl am 3. Oktober 1976 war das Stadtgebiet noch einmal in mehrere Wahlkreise zersplittert. Die Wahlkreise wurden mit der Wahl 1980 den neuen Grenzen angepasst. Das Stadtgebiet umfasste 1976 die Wahlkreise Beckum-Warendorf (Bad Waldliesborn, 1.906 Wahlberechtigte), Höxter (Hörste, Rebbeke, Garfeln, 1.596 Wahlberechtigte), Paderborn-Wiedenbrück (Gebietsteile der früheren Gemeinden Benteler und Mastholte. Wegen der nur 26 Wahlberechtigten wurde kein eigener Wahlbezirk gebildet. Es wurde auf die Möglichkeit der Briefwahl besonders hingewiesen.), Lippstadt-Brilon mit dem größten Teil der Wahlberechtigten (35.415) und Arnsberg (Eickelborn und Lohe, 1.431 Wahlberechtigte). Repräsentativ für Lippstadt sind die Beteiligung (91,23 Prozent), die Erst- und Zweitstimmen im Lippstädter Teil von Lippstadt-Brilon mit dem SPD-Kandidaten Engelbert Sander. SPD (Erststimmen: 43,9 %, Zweitstimmen: 44,3 %) CDU (Erststimmen: 47,2, Zweitstimmen: 47,3) und FDP (Erststimmen: 8,3, Zweitstimmen: 7,8 %).

Europawahl in 1979

Die erste Wahl des Europaparlaments fand am 10. Juni 1979 statt. Beteiligung in Lippstadt: 68,56 Prozent. SPD (39,95 Prozent), CDU (50,48), FDP (5,6) und Grüne (3,33). Bei den Europawahlen gibt es keine Direktkandidaten.

Kommunalwahl in 1979

Die zweite Kommunalwahl in den Stadtgrenzen von 1975 fand am 30. September 1979 statt. Beteiligung: 71,66 Prozent. SPD (40,22 Prozent und 20 Mandate), CDU (52,35 und 27) und FDP (7,43 und 4). SPD-Bürgermeisterkandidat war Klaus Helfmeier.

Landtagswahl in 1980

Die Wahl des neunten Landtages von Nordrhein-Westfalen fand am 11. Mai 1980 statt. Beteiligung in Lippstadt: 79,6 Prozent. SPD-Direktkandidat war Eike Hovermann (Overhagen). SPD (43,8 Prozent), CDU (46,7), FDP (5,9) und Grüne (2,7).

Bundestagswahl in 1980

Die Wahl des neunten Bundestages fand am 5. Oktober 1980 statt. Beteiligung in Lippstadt: 89,5 Prozent. SPD-Direktkandidat war Engelbert Sander. SPD (43,2 % Erststimmen, 42,4 % Zweitstimmen), CDU (46,7 % Erststimmen, 45,5 % Zweitstimmen) die FDP (8,3 % Erststimmen, 10,8 % Zweitstimmen) und Grüne (1,5 % Erststimmen, 0,9 % Zweitstimmen).

Bundestagswahl 1983

Die Wahl des zehnten Bundestages fand am 6. März 1983 statt. Beteiligung der nach Auflösung des Parlamentes vorgezogenen Wahl in Lippstadt: 89,7 Prozent, SPD-Direktkandidat war Engelbert Sander. SPD (39,7 % Erststimmen, 38,1 % Zweitstimmen), CDU (52,9 Erstimmen, 49,4 Zweitstimmen), FDP (2,3 Erststimmen, 6,7 Zweitstimmen), Grüne (4,6 Erstimmen, 5,4 Zweitstimmen).

Europawahl 1984

Die zweite Direktwahl des Europaparlaments fand am 17. Juni 1984 statt. Beteiligung in Lippstadt: 60 Prozent. SPD (36,5 Prozent), CDU (47,5), FDP (4,2), und Grüne (8,7).

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80