Rote Lippe Rose intern 20.Jahrgang / Nummer Feb 05

Auftakt des Landtagswahlkampfes

Auftakt des Landtagswahlkampfes

Politischer Aschermittwoch der Sozialdemokraten in der Lippstädter Kernstadt

Liebe Genossinnen und Genossen,

wie bereits angekündigt, findet die nächste NRW vor der Landtagswahl””
Referat und Diskussion mit der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz

Tagesordnungspunkt Nummer 5:
Verschiedenes

Die vom Ortsvereinsvorstand für die Konstituierung (Bildung von zwei Mandatsprüfungs- und Zählkommissionen) und die beiden Wahlen der Delegierten beschlossenen Personalvorschläge werden auf der Seite 2 dieser Ausgabe veröffentlicht.

Die Mitglieder unseres Ortsvereins werden gebeten, für die Zusammenkunft ihre Parteibücher mitzubringen.

Mit dieser öffentlichen Veranstaltung eröffnen wir – der SPD-Ortsverein Lippstadt-Kernstadt – den Landtagswahlkampf 2005 in der Kernstadt. Der Politische Aschermittwoch sollte ein deutliches Zeichen von sozialdemokratischer Stärke in Lippstadt sein.

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch beim Politischen Aschermittwoch zugegen sein könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Zaremba
Ortsvereinsvorsitzender

Mitgliederversammlung unseres Ortsvereins im Rahmen des traditionellen und öffentlichen Politischen Aschermittwoch der Sozialdemokraten in der Kernstadt am

Mittwoch, 9. Februar 2005, 19.00 Uhr,
in der Gaststätte Jathe`s Kegelbahnen”, Nussbaumallee 40, Lippstadt,

statt.

Dazu laden wir Euch recht herzlich ein.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte.

Tagesordnungspunkt Nummer 1:
Eröffnung und Konstituierung

Tagesordnungspunkt Nummer 2:
Wahlen der Delegierten des SPD-Ortsvereins Lippstadt-Kernstadt für die Parteitage des SPD-Stadtverbandes Lippstadt für den Zeitraum von Aschermittwoch 2005 bis Aschermittwoch 2007

Tagesordnungspunkt Nummer 3:
Wahlen der Delegierten des SPD-Ortsvereins Lippstadt-Kernstadt für die Parteitage des SPD-Unterbezirks Soest für den Zeitraum von Aschermittwoch 2005 bis Aschermittwoch 2007

Tagesordnungspunkt Nummer 4:
“”Stärker werden – menschlich bleiben