Ausgabe Nr. 15/2006: Gut aufgestellt und vorbereitet

Rote Lippe Rose intern

Gut aufgestellt und vorbereitet

Informationsabend zum Hansetag 2007

“Was wir mitnehmen konnten, stimmt uns mit Blick auf den Hansetag im kommenden Jahr doch recht zuversichtlich”, lobte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba das Engagement der Verantwortlichen der Hansegesellschaft und der das bevorstehende Großereignis mittragenden Organisationen. Zuvor hatten der Vorsitzende der Lippstädter Hansegesellschaft, Dr. Heinz Günther Focken, die Geschäftsführerin der Kultur und Werbung Lippstadt GmbH (KWL), Carmen Harms, der Leiter der Conrad-Hansen-Musikschule, Wolfgang Streblow, und der Chef der lokalen Wirtschaftsförderung, Wilhelm Coprian, in einer öffentlichen Zusammenkunft der Kernstadt-Sozialdemokraten mit dem Thema “Hansetag 2007 – Großveranstaltung und Herausforderung” einen umfassenden und interessanten Überblick zu dem im Mai in den Gemäuern der Stadt Lippstadt herannahenden Mammuttreffen vermittelt.

Historie

Zum Auftakt der Informationsveranstaltung des Lippstädter SPD-Ortsvereins im “Alten Brauhaus” schaute der Vorsitzende der örtlichen Hansegesellschaft, Dr. Heinz Günther Focken, mit einem kurzen historischen Abriss auf die bewegte Vergangenheit der Hanse. Zugleich schilderte der frühere Hella-Manager und heutige Unternehmensberater die Arbeit der Hanse im internationalen Verbund. Welche Anziehungskraft inzwischen die Durchführung der Hansetage für die in der “Hanse der Neuzeit” vereinigten Kommunen habe, lasse sich an dem Umstand erkennen, dass bis in das Jahr 2022 die Ausrichtungen dieser jährlich wiederkehrenden Treffen bereits fest vergeben seien.

Weiteres zum Titelthema auf den Seiten 2 und 3