Ausgabe Extra 1/2007: Beiträge zur Politik in Lippstadt

Rote Lippe Rose intern

Beiträge zur Politik in Lippstadt

Sozialdemokraten stellen sich vor

Von den insgesamt zehn SPD-Ortsvereinen im Lippstädter Stadtgebiet ist die Gliederung in der Kernstadt die älteste und auch jene Organisation, die über die meisten Mitglieder verfügt. Die bewegte Geschichte dieses Zusammenschlusses wurde im Jahr 2001 zum 80jährigem Bestehen des Lippstädter SPD-Ortsvereins mit einer 50 Seiten umfassenden Chronik zusammengetragen.

Kommunalpolitik im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des Lippstädter SPD-Ortsvereins steht die Kommunalpolitik, zumal von den insgesamt 16 sozialdemokratischen Mitgliedern des Rates der Stadt Lippstadt allein acht Frauen und Männer aus der Kernstadt kommen. Dies sind Karl-Heinz Brülle, Heinz Gerling, Klaus Michael, Sabine Pfeffer, Manuel Rodriguez Cameselle, Marlies Stotz, Udo Strathaus und Hans Zaremba. Die nächste öffentliche Zusammenkunft zur Kommunalpolitik der SPD in der Kernstadt ist ihr Politischer Aschermittwoch am 21. Februar um 19.00 Uhr in der Gaststätte “Jathe`s Kegelbahnen” in der Nußbaumallee 40 im Lippstädter Südwesten. Aber auch andere Themen werden vom Lippstädter SPD-Ortsverein aufgegriffen. So fand im November ein äußerst aufschlussreicher Gesprächsabend über die Zukunft der Alterssicherung statt, der gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Stadtverband und der Kernstadt-SPD mit dem rentenpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Anton Schaaf, durchgeführt wurde.

Eine öffentliche Veranstaltung der SPD vor Ort.Hans-Werner Koch, Leiter von 60plus in Lippstadt (links), Anton Schaaf, Rentenexperte der SPD-Bundestagsfraktion (Mitte)und Hans Zaremba, SPD-Ortsvereinsvorsitzender, informierten im November über die Zukunft der Alterssicherung.