Pro und Kontra zur Linkspartei

Streitgespräch im Lippstädter SPD-Ortsverein

Die Auffassungen über den Umgang mit der Linken sind in der SPD weiterhin sehr unterschiedlich. Sie reichen von einer strikten Ablehnung, was auch mit den Abläufen während der Weimarer Republik und in der Epoche von 1945 bis 1989 begründet wird, bis zur aktuellen Zusammenarbeit in der Landesregierung in der Bundeshauptstadt Berlin mit dem Sozialdemokraten Klaus Wowereit als regierenden Bürgermeister.

Marc Herter und Johannes Kahrs

Der Lippstädter SPD-Ortsverein will sich als Parteibasis, so der Vorsitzende Hans Zaremba, in seiner öffentlichen Dialogveranstaltung am Freitag, 9. Mai, 18.00 Uhr, in der Begegnungsstätte in der Arbeiterwohlfahrt in der Steinstraße 9 mit dem Pro und Kontra zur Linkspartei befassen. Dazu erwarten die Kernstadt-Sozialdemokraten sowohl einen Repräsentanten des linken als einen Vertreter des rechten Parteiflügels der SPD. Dies sind Marc Herter, Vorstandsmitglied der Landespartei und Chef der Hammer Ratsfraktion der SPD, der es als Mitglied vom Forum Demokratische Linke 21 in der SPD für falsch hält, die Linkspartei durch Ausgrenzung zu bekämpfen, und der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs, der als Sprecher des “parteirechten” Seeheimer Kreises ein strikter Gegner von Kooperationen mit der Linkspartei ist.