Ausgabe Extra 2/2008: Blick nach vorn

Ausblick

Weichen gestellt

Wolfgang Hellmich über Franz Müntefering und Frank-Walter Steinmeier

Mit einem Brief an alle Sozialdemokraten im Kreisgebiet blickt der heimische SPD-Bundestagskandidat Wolfgang Hellmich auf die Chancen für die SPD, die sich aus der Nominierung von Franz Müntefering als Nachfolger von Kurt Beck zum Parteivorsitzenden und Frank-Walter Steinmeier zum Kanzlerkandidaten ergeben. Der Wortlaut der Mitgliederinformation von Wolfgang Hellmich erscheint unten.

Erinnerung.Im April war Wolfgang Hellmich (links) mit seinem Mitbewerbern um die Bundestagskandidatur Ulrike Gilhaus und Paul Köhler zuletzt bei einer Mitgliederversammlung in der Kernstadt. Nun kommt Wolfgang Hellmich am Dienstag, 23. September, 20.00 Uhr, erneut zu einem öffentlichen Treffen des Lippstädter SPD-Ortsvereins in die Gaststätte “Bei Köneke`s”.

Im Wortlaut

Liebe Genossinnen und Genossen,
der 7. September 2008 ist ein für die SPD entscheidender Tag! Mit dem Vorschlag, Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidaten zu nominieren, hat Kurt Beck die Weichen für eine erfolgreiche Bundestagswahl gestellt.

Wir haben Kurt Beck zu danken. In einer für die SPD schwierigen Lage hat er als Parteivorsitzender mit dafür gesorgt, die SPD zusammenzuhalten. Das Hamburger Parteiprogramm wird in der Geschichte der SPD mit dem Namen Kurt Beck verbunden sein. Nun kommt es darauf an, den Blick nach vorn zu richten. In vielen Mitgliederversammlungen und Veranstaltungen im Kreis Soest haben wir Sozialdemokraten festgestellt und eingefordert, dass die SPD klare Verantwortung, Führung und Richtung braucht. Das wird nun eingelöst.

Mit Franz Müntefering als Vorsitzenden der SPD und Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidaten machen wir uns geschlossen auf den Weg, die Bundestagswahl 2009 für die SPD zu gewinnen. Unterhaken, an einem Strick gemeinsam in eine Richtung ziehen und geschlossen für sozialen Frieden und soziale Gerechtigkeit streiten – nur das wird unser Erfolgskurs sein.

Wir wissen, die SPD ist eine große Volkspartei, die ihre Kraft aus dem aktiven Engagement ihrer Mitglieder, aus ihren Meinungen und Überzeugungen zieht. Das Eintreten für soziale Gerechtigkeit und sozialen Frieden, für gute Bildung und gute Arbeit zeichnet uns aus. Frank-Walter Steinmeier hat unmissverständlich den Kern Sozialdemokratischer Politik klar gestellt: “Wir wollen ein Land, in dem die starken Schultern für die Schwachen einstehen, und wo den Schwachen geholfen wird, stark zu werden. Dafür streiten wir!”
Die Gremien der SPD werden die nötigen Entscheidungen in den nächsten Tagen treffen. Wir im Kreis Soest werden das unterstützen und aktiv begleiten. Wir wollen dazu beitragen, dass die SPD mit einer klaren, guten Aufstellung in die kommenden Wahlauseinandersetzungen geht.

Der Unterbezirksvorstand wird in seiner Klausurtagung am 24. Oktober 2008 die Weichen für das neue Jahr stellen. Am 21. Oktober wollen wir mit den Wahlkampfleiterinnen und -leitern der Ortsvereine und Stadtverbände über die Wahlkämpfe sprechen. Ihr seht, wir sind gut aufgestellt! Lasst uns die nächsten Tage nutzen, die SPD, unsere Partei, für die anstehenden Wahlen zu stärken und zu festigen. Mit vielen Grüßen.

Wolfgang Hellmich