Blick nach vorn

Öffentliche Versammlung der SPD am Dienstag, 23. September, 20.00 Uhr

Die Entscheidungen des SPD-Parteivorstandes, Franz Müntefering als neuen Parteivorsitzenden und den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier als Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2009 zu nominieren, werden im Mittelpunkt der öffentlichen Versammlung des Lippstädter SPD-Ortsvereins am Dienstag, 23. September, 20.00 Uhr, in der Gaststätte “Bei Köneke`s”, Barbarossastraße 42 a, Lippstadt, stehen. Dazu erwarten die Sozialdemokraten in der Kernstadt als Diskussionspartner den heimischen Bundestagskandidaten ihrer Partei, Wolfgang Hellmich aus Bad Sassendorf.

Comeback.Mit Franz Müntefering (Mitte) kehrt ein alter Bekannter an die Spitze der SPD zurück. Auf dem Bundesparteitag 1993 war der damalige Landesarbeitsminister auch ein Besucher des Standes der Kernstadt-SPD, wo ihn Walter Neumann, Bernhard Scholl, Anita Brülle und Ursula Wolf empfingen.

Wolfgang Hellmich als Diskussionspartner

Mit dem stellvertretenden Landesgeschäftsführer der SPD will die Parteibasis, so der Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba, erörtern, was die Veränderungen an der Spitze der Sozialdemokraten für Positionierung der SPD bedeuten und wie sie den Bundestagswahlkampf mit Frank-Walter Steinmeier als ihren Bewerber für das Kanzleramt ausrichten will. “Das Ziel ist unseren Treffens mit Wolfgang Hellmich ist, nach den Ereignissen im brandenburgischen Werder und in Berlin einen Blick nach vorn zu tun”, beschreibt der Ortsvereinschef die geplante öffentliche Veranstaltung seiner Partei, an der jeder interessierte Bürger teilnehmen könne.

Rückblick.Im Juli war der damalige SPD-Parteivorsitzende Kurt Beck zu Gast bei den Kleingärtnern am Tonhüttenweg, wo er unter anderem von der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz,dem Bundestagsbewerber Wolfgang Hellmich und der desiginierten Europakandidatin Birgit Sippel begleitet wurde.