Der “rote Tag” der Lippstädter SPD

Mit dem Bundestagskandidaten Wolfgang Hellmich auf Wahlkampftour im Stadtgebiet

Mit einem Aktionstag am Donnerstag vor der Kommunalwahl setzten die Lippstädter Sozialdemokraten zum Endspurt ihrer Mobilisierungskampagne für die Wahl des Stadtrates und des Kreistages an. Über den gesamten Tag verteilt fanden an unterschiedlichsten Orten im Stadtgebiet von Lippstadt Aktionen statt. Dabei kamen der heimische Bundestagskandidat Wolfgang Hellmich und die Landtagsabgeordnete Marlies Stotz mit vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch und warben für eine hohe Wahlbeteiligung. Begleitet wurden der Bad Sassendorfer und die Lippstädterin unter anderem von den beiden Ratskandidaten Günter Fahle und Edmund Goldstein, dem Ratsherr Heinz Gerling und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba.

Momentaufnahme vor dem “Treff am Park”.Die zweite Station des “Roten Tages” der Lippstädter Sozialdemokraten war das Begegnungszentrum TaP im Südwesten. Von links nach rechts Josef Niehaus, Hans Zaremba, Wolfgang Hellmich, Heinz Gerling, Marlies Stotz, Dr. Yasmine Freigang, Edmund Goldstein, Heinfried Heitmann, Günter Fahle und der Leiter der Einrichtung, Michael Bosäck.

Vom Morgengruß bis zum Grillen

Die wichtigsten Stationen waren: ein Morgengruß am Lippstädter Bahnhof Lippstadt, ein öffentliches Frühstück im “Treff am Park”, ein Infostand vor dem Edeka Markt Rumpsmüller in der Otto-Hahn-Straße, ein Spaziergang durch Bökenförde, ein gemeinsames Mittagessen bei der INI mit deren Geschäftsführer Andres Knapp. Am Nachmittag besuchten die Sozialdemokraten den Vorstand der Interessengemeinschaft “Unternehmen Wasserturm e.V.” Neben einer Betriebsbesichtigung des Entsorgungsunternehmens Wilhelm Knepper GmbH wurden aktuelle Themen zum Unternehmensstandort Lippstadt mit den Vorstandsmitgliedern Christoph Barnstorf-Laumanns, Carsten Knepper und Jörg Michel sowie weiteren Repräsentanten der Interessengemeinschaft rund um den Wasserturm erörtert. Nach einem Spaziergang durch die Lange Straße und den anliegenden Geschäften rundete ein Grillabend im “Fresco” am Tivoli mit den etlichen Bürgerinnen und Bürgern diesen ersten “Roten Tag” der Lippstädter Sozialdemokratie ab.