Der Südosten im Blickpunkt

Quartierbegegnung des Lippstädter SPD-Ortsvereins

Nach dem Ende des Bundestagswahlkampfes rückt die Kommunalpolitik wieder stärker in den Mittelpunkt der Aktivitäten des Lippstädter SPD-Ortsvereins. Dazu richten am Dienstag, 1. Oktober, die Genossinnen und Genossen in der größten SPD-Parteigliederung im Stadtgebiet im Südosten eine öffentliche Quartierbegegnung aus.

Rückblick in den Juli 2006:Damals war der Wohnpark Süd eine Station während der Sommertour der Sozialdemokraten, wo dieses Bild vor dem Spielplatz entstanden ist. Am Dienstag, 1. Oktober, 18.00 Uhr, soll bei der Quartierbegegnung des Lippstädter SPD-Ortsvereins in Südosten von Lippstadt auch die Entwicklung im Wohnpark Süd ein Thema der öffentlichen Diskussion im “Mikado” sein. Links im Bild der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba, der zur öffentlichen Quartierbegegnung am kommenden Dienstag einlädt.

Öffentlicher Meinungsaustausch

Der Treffpunkt wird um 18.00 Uhr das Begegnungszentrum “Mikado” in der Goerdeler Straße 40, sein. Erwartet wird zum öffentlichen Meinungsaustausch über die Entwicklung im Lippstädter Südosten unter anderem der Fachbereichsleiter für Familie, Schule und Soziales der Stadt Lippstadt, Manfred Strieth. Diese Veranstaltung schließt sich an die in Cappel, im Nordwesten der Kernstadt (beide im April 2012), im Südwesten (Juni 2012), in der City (August 2012), Nordosten (September 2012) und auf der Süderhöhe (Mai 2013) durchgeführten Quartierbegegnungen an.

Kommunalpolitisches Programm

Sie dienen auch für die Vorbereitung der Kommunalwahlen im Mai 2014 und für die Überlegungen des Lippstädter SPD-Ortsvereins für ein Kommunalpolitisches Programm, die, so Ortsvereinsvorsitzender Hans Zaremba, zum Politischen Aschermittwoch 2014 (Mittwoch, 5. März, 18.00 Uhr, Gaststätte “Jathe`s Kegelbahnen”, Nußbaumallee 40) präsentiert werden sollen. Die Entwicklung im Wohnpark Süd, durch den der Südosten der Kernstadt in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine völlig neue Prägung bekommen hat, wird bei der Quartierbegegung am Dienstag, 1. Oktober, eine besondere Rolle einnehmen. Unterdessen haben neben der Conrad-Hansen-Musikschule und der Volkshochschule wesentliche Einrichtungen der INI in der ehemaligen britischen Kaserne ihr Domizil gefunden. Somit wird auch der Geschäftsführer der INI, Reinhard Venjakob, an der Zusammenkunft teilnehmen.