Engagement und Vielfalt der AWO

Sozialverband wirbt mit einer Aktionswoche

Echtes und lebensnahes Engagement ist tief in der fast hundertjährigen Tradition der Arbeiterwohlfahrt (AWO) verwurzelt. Von daher überrascht es auch nicht, dass der am 13. Dezember 1919 auf Initiative des Mitgliedes der Nationalversammlung, Marie Juchacz (SPD), gegründete Sozialverband unter dem Motto “Echtes Engagement, Echte Vielfalt, Echt AWO” von Samstag, 13. Juni, bis einschließlich Sonntag, 21. Juni, eine bundesweite Aktionswoche durchführt.

Wollen das Engagement und die Vielfalt der AWO herausstellen:Von links Stefan Goesmann, AWO-Unterbezirksgeschäftsführer, Angelika Kurek-Koutsandreou, AWO-Wohnheimleiterin in Lippstadt, Bea Geisen, AWO-Jugendmigrationsdienst, Gabriele Trudewind-Hellwig, AWO-Vizegeschäftsführerin, und Hans Zaremba, stellvertretender AWO-Kreisvorsitzender. Foto: Fundus Privat-Archiv Hans Zaremba

Breit aufgestellt

Mit von der Partie in der breit angelegten Aktionswoche werden auch Gliederungen und Einrichtungen der AWO im Kreis Soest von Anröchte über Geseke und Lippstadt bis Soest sein. “Natürlich geht es uns dabei auch um das eigene Image”, erklärt der stellvertretende AWO-Kreisvorsitzende Hans Zaremba (Lippstadt) zu den geplanten und unterschiedlichen Vorhaben seines Verbandes im Kreisgebiet, die im Wesentlichen von der engagierten Mitarbeiterin des in Lippstadt beheimateten AWO-Jugendmigrationsdienstes, Bea Geisen, koordiniert werden. Mit ihrer Kampagane will die AWO auch mit einigen Vorurteilen aufräumen. “Viele glauben, dass wir nur Angebote für Senioren vermitteln. Doch wir sind erheblich ausgedehnter aufgestellt, was allein schon in Lippstadt durch die fünf Kindertagesstätten und die vielfältigen Beratungsstellen der AWO in der Beckumer Straße sowie im Klusetor offenkundig wird”, betont Hans Zaremba.

Viele Angebote

Den Auftakt der Aktionswoche wird der AWO-Ortsverein Soest am Samstag, 13. Juni, von 10.30 bis 12.30 Uhr mit seinem Infostand in der Fußgängerzone der Kreisstadt gestalten. Am Nachmittag wird die AWO in Soest (AWO-Bewohnerzentrum, AWO-Jugendmigrationsdienst, AWO-Kindergarten Bunte Welt und AWO-Ortsverein) ihre Angebote mit einem Stadtteilfest im Britischen Weg fortsetzen. Parallel zu den Aktionen in Soest werden in Lippstadt der AWO-Jugendmigrationsdienst und das AWO-Projekt “Willkommen in Lippstadt” sowie die Gruppe “Migranten Mischen Mit” mit einem eigenen Stand beim Tag der Begegnung der Kulturen auf dem Lippstädter Rathausplatz zugegen sein. Auch das Erich-Wandel-Seniorenzentrum der AWO in Lippstadt lädt an diesem Tag in der Zeit von 10.00 bis 12.30 Uhr zum Frühschoppen mit Grillen ein. Der Veranstaltungsreigen setzt sich am Mittwoch, 17. Juni, von 14.30 bis 16.30 Uhr mit dem “Cafe der Kulturen” im AWO-Kindergarten Rasselband in Geseke fort. Am Freitag, 19. Juni, bieten von 15.00 bis 18.00 Uhr die drei im Lippstädter Südwesten bestehenden Kitas (Bullerbü, Kinderland und Löwenzahn) ein Familienfest an. Den Abschluss der Aktionswoche bilden am Samstag, 20. Juni, folgende Veranstaltungen: Die Sommerfeste des AWO-Ortsvereins Anröchte (14.00 bis 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte in der Hauptstraße 74), des Erich-Wandel-Zentrums der AWO in Lippstadt (13.00 bis 18.00 Uhr in der Juchaczstraße) sowie das gemeinsame Sommerfest des AWO-Wohnhauses und des AWO-Kita Panama in Lippstadt (15.00 bis 19.00 Uhr in der Klockowstraße). Sie sollen Spaß und Unterhaltung für Alt und Jung beinhalten, wobei auch für das leibliche Wohl gesorgt sein wird.