Ausgabe April 2016: Was kann der städtische Sozialbericht bewirken?

Rote Lippe Rose intern

Was kann der städtische Sozialbericht bewirken?

Öffentlicher Dialog des SPD-Ortsvereins am Dienstag, 12. April, 18.00 Uhr, im Stadthaus

Nach den in 1998 und 2005 vorgelegten Zahlenwerken hat im November 2015 die Stadt Lippstadt zum dritten Mal einen Werkstattbericht mit Daten zur Demografie und etlichen Einrichtungen im Stadtgebiet veröffentlicht. Mehr zum auf 284 Seiten präsentierten Report wollen die Sozialdemokraten mit ihrem öffentlichen Dialog “Sozialbericht der Stadt Lippstadt – Fragen und Antworten” erfahren, den sie für Dienstag, 12. April, 18.00 Uhr, im Lippstädter Stadthaus, Ostwall 1, anberaumt haben.

Fragen und Antworten

Erwartet werden dazu auch die Verfasser des Reportes, Werner Kalthoff und Manfred Strieth, die sich in Interviews den Fragen von Gabriele Oelze-Krähling und Petra Zacharias stellen wollen. Zu diesem Dialog sind neben allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern auch alle Sozialdemokraten herzlich eingeladen. Es wäre schön, wenn möglichst viele Genossinnen und Genossen kommen würden.

Hans Zaremba

Ortsvereinsvorsitzender

Mehr zum Titelthema auf Seite 3

Auszeichnung für 20 Jubilare

Würdigung durch Ministerin Christine Kampmann und Ortsvereinschef Hans Zaremba

45 Jahre Mitglied in der SPD: Darauf kann Ingeborg Halm zurückblicken, die seit zwei Jahren in Lippstadt lebt und zuvor in Lippetal im Kreistag und im Gemeinderat politische Mandate bekleidete. Foto: Karl-Heinz Tiemann