Ausgabe Juli 2017: Blick in den Lippstädter Mehrgenerationentreff

Rote Lippe Rose intern

Blick in den Lippstädter Mehrgenerationentreff

Einladung zu einem Empfang in das “Mikado” am Mittwoch, 5. Juli, 18.00 Uhr

Verschiedentlich hat Rote Lippe Rose intern seit dem Jahr 2011 über die Idee der heimischen Sozialdemokraten, in Lippstadt einen Mehrgenerationentreffpunkt zu errichten, berichtet. Seit dem 1. April besteht nun im “Mikado”, Goerdelerstraße 70, das erste Lippstädter Mehrgenerationenhaus. Unterdessen hat der SPD-Stadtverband Lippstadt für Mittwoch, 5. Juli, 18.00 Uhr, zu einem Empfang in das “Mikado” eingeladen. “Dort wollen wir die Arbeit dieser Einrichtung vorstellen”, kündigt der Vorsitzende des städtischen Jugendhilfe- und Sozialausschusses, Hans Zaremba, an.

Mehr zum Programm des SPD-Empfanges auf der Seite 3 dieses Heftes.

Mehr soziale Gerechtigkeit:Das ist das Schwerpunktthema in der Juli-Ausgabe der SPD-Publikation Rote Lippe Rose intern. Die von links nach rechts abgebildeten Frauen und Männer – Agnes Piekacz, Stefan Goesmann, Christian Klatt, Erik Biegener, Heike Hilgendiek, Wolfgang Hellmich und Hans Zaremba – hatten den Diskussionsabend im ‘Kasino’ vorbereitet und gestaltet. Foto: Karl-Heinz Tiemann

Mehr soziale Gerechtigkeit

Rückblick auf eine Veranstaltung im “Kasino” am Dienstag, 13. Juni

Den inhaltlichen Schwerpunkt dieser Ausgabe von Rote Lippe Rose intern bildet das Mitte Juni ausgerichtete öffentliche “Kasino”-Gespräch der Friedrich-Ebert-Stiftung “Mehr soziale Gerechtigkeit”. Dazu hatten sich neben dem Moderator Wolfgang Hellmich, MdB, auch Erik Biegener (Jugend der Industriegewerkschaft Metall), Stefan Goesmann (Arbeiterwohlfahrt), Heike Hilgendiek (Institut für Kirche und Gesellschaft) und Agnes Piekacz (Werbeagentur Grönebrüder) als Podiumsteilnehmer eingefunden.

Mehr dazu auf den Seiten 6 bis 9