Fünf Frauen und elf Männer

Das Aufgebot der Kernstadt-SPD für die Kommunalwahl

Ein Damen-Quintett und eine Herren-Auswahl in Größe einer Fußballelf hat der Lippstädter SPD-Ortsverein vorgeschlagen, im näcchsten Jahr in der Kernstadt in den Wettbewerb um die Sitze im Stadtrat zu ziehen. Ausgestattet mit einem deutlichem Vertrauensvorschuss ihrer Genossinnen und Genossen werden sich die 16 Kandidaten am Samstag der Delegiertenkonferenz der SPD-Stadtverbandes zu stellen haben, die über die endgültige Nominierung der insgesamt 25 SPD-Bewerber für das Stadtparlament zu entscheiden hat.

Auftakt.Zum Beginn der Versammlung konnte Vorsitzender Hans Zaremba (rechts) mit Kai-Oliver Burmann ein neues Mitglied in der SPD begrüßen.

Qualifizierte Frauen und Männer

“Mit unserer Mitgliederversammlung haben wir einen überzeugenden Beitrag geleistet, ein gutes Team von qualifizierten Frauen und Männer in den Kommunalwahlkampf zu entsenden”, kommentierte der SPD-Ortsvereinschef und Versammlungsleiter Hans Zaremba “die in großer Geschlossenheit” in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt durchgeführten Wahlen. Das vorgeschlagene Aufgebot der SPD für die Wahl in der Kernstadt besteht aus Hans-Joachim Kayser für den Bezirk Nr. 1, der sich aus Bereichen der Kernstadt und Overhagen zusammensetzt und dessen Kandidat traditionell von den Overhagener Sozialdemokraten benannt wird, Günter Fahle (2), Josef Niehaus (3), Dr. Yasmine Freigang (4), Edmund Goldstein (5), Francisco Casado Perez (6), Heinz Gerling (7), Andrea Müller (8), Joachim Köhne (9), Marlies Stotz (10), Manuel Rodriguez Cameselle (11), Karl-Heinz Brülle (12), Udo Strathaus (13), Hans Zaremba (14), Dr. Claudia Griebel (15) und Sabine Pfeffer (16).

Garanten.Für eine zügige Auszählung der Wahlergebnisse trugen die beiden Mandatsprüfungs- und Zählkommissionen bei. Im Foto von links nach rechts die Gruppe mit Margret Schulte Steinberg, Hans-Dieter Spangardt und Michael Althoff.

Rangfolge für Reserveliste

Ebenso sprachen sich die Mitglieder der Kernstadt-SPD für eine Rangfolge ihrer Kandidatinnen und Bewerber auf der ebenfalls am Samstag auf dem SPD-Delegiertentreffen zu verabschiedenden Reserveliste aus. Sie wird angeführt von der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz, gefolgt von der Vizebürgermeisterin Sabine Pfeffer und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hans Zaremba. Die weiteren Plätze nehmen die potentiellen Ratsbewerber Dr. Yasmine Freigang, Udo Strathaus, Andrea Müller, Dr. Claudia Griebel, Manuel Rodriguez Cameselle, Karl-Heinz Brülle, Heinz Gerling, Edmund Goldstein, Josef Niehaus, Günter Fahle, Joachim Köhne und Francisco Casado Perez ein. Ergänzt wird diese Equipe durch Hans-Werner Koch, Klaus Michael, Jutta Gremler-Niestegge und Dietmar Reineke.

Souverän.Das Präsidium von links nach rechts mit dem Versammlungsleiter Hans Zaremba, Vizevorsitzender Bernhard Scholl, Schriftführerin Erika Martin und Ratsherr Udo Strathaus.

20 Delegierte bestimmt

Den Abschluss des dreistündigen Wahlmarathons und der ausführlichen Kandidatenvorstellung bildete die Wahl der 20 Delegierten aus der Kernstadt für die das Nominierungsverfahren der SPD abschließende Konferenz der Gesamtpartei im Cartec. Die Abordnung des Lippstädter SPD-Ortsvereins besteht nach dem Ergebnis der Stimmen der Mitglieder aus den ordentlichen Delegierten Udo Strathaus, Karl Heinz Brülle, Hans Zaremba, Anita Brülle, Monika Strathaus, Edmund Goldstein, Erika Martin, Ute Strathaus, Angelika Zaremba, Dr. Yasmine Freigang, Hans-Werner Koch, Marlies Stotz, Bernhard Scholl, Michael Althoff, Francisco Casado Perez, Heinfried Heitmann, Sabine Pfeffer, Klaus Rennkamp, Claudia Scholl und Manuel Rodriguez Cameselle . Die Ersatzdelegierten setzen sich aus Dietmar Reineke, Dr. Claudia Griebel, Walter Neumann, Heinz Gerling, Wolfgang Schulte Steinberg, Margret Schulte Steinberg, Joachim Danzebrink, Joachim Köhne, Astrid Martin, Andrea Müller, Hans-Dieter Spangardt und Klaus Michael zusammen.

Aufgebot.Die vorgeschlagenen SPD-Ratsbewerber aus der Kernstadt. Von links nach rechts mit dem persönlichen Vertreter Hans-Werner Koch und den potentiellen Kandidaten Francisco Casado Perez, Josef Niehaus, Hans Zaremba, Günter Fahle, Dr. Yasmine Freigang, Karl-Heinz Brülle, Dr. Claudia Griebel, Udo Strathaus, Sabine Pfeffer, Andrea Müller, Edmund Goldstein, Manuel Rodriguez Cameselle und Joachim Köhne.