Stadtspaziergang der SPD

Dienstag, 24.. August, 18.00 Uhr, ab dem Bürgerbrunnen

Fester Bestandteil der jährlichen Sommertouren des Lippstädter SPD-Ortsvereins sind die sich immer wieder einer guten Beteiligung erfreuenden Stadtspaziergänge mit dem passionierten Lippstädter Heimatkundler Wolfgang Schulte Steinberg. “Jedes Mal sind die Wanderungen mit ihm mit vielen Informationen aus der Gegenwart und der Vergangenheit gespickt”, erinnert der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba an die seit 1997 von seinem Parteifreund und früheren Ratsmitglied organisierten Rundgänge durch viele reizvolle Ecken und Winkel der Lippstädter Kernstadt.

Rückblick auf den elften Rundgang im vergangenen Jahr. Ein Holzgewehr mit Familiengeschichte.Das Mitglied des Nördlichen Schützenbundes, Ratsherr Karl-Heinz Brülle (links) schildert beim Stadtspaziergang im Sommer 2009 dem Archivar der Schützen in der Stadtmitte, Josef Menke (Mitte), das fünf Generationen seiner Familie mit dem Holzgewehr auf verschiedenen Schützenfesten vertreten waren, das nun zum ‘Ruhestand’ in das Palais Schauroth einzieht. Rechts im Bild Wolfgang Schulte Steinberg, Heimatfreund und ebenfalls Schütze in der Stadtmitte.

Öffentliche Einladung

Am kommenden Dienstag, 24. August, um 18.00 Uhr ist es wieder soweit, wenn die Wanderer ab dem Bürgerbrunnen auf dem Rathausplatz mit dem ehemaligen Kommunalpolitiker zu ihrer nächsten öffentlichen Exkursion aufbrechen. Diesmal hat der 1949 in Lippstadt geborene Stadtführer einige Bereiche in der Lippstädter City ausgewählt, die er mit seiner Pilgergruppe aufsuchen will. “Jede Frau und jeder Mann, die Gefallen haben, mehr über einige historische und bemerkenswerte Punkte in unserer Stadt zu erfahren, sind dazu herzlich willkommen”, wünscht sich Zaremba auch für den diesjährigen Stadtspaziergang ein großes Interesse. “Diese Einladung gilt ebenfalls für den gemütlichen Abschluss nach dem Rundgang in einem Lokal in der Lippstädter Innenstadt”, fügt der Vorsitzende der Kernstadt-Sozialdemokraten hinzu.