SPD setzt auf Kontinuität

Kernstadt und Cappel nominierte ihre Ratsbewerber

Von der derzeit aus 14 Genossinnen und Genossen bestehenden SPD-Stadtratsfraktion kommen allein acht aus dem größten Lippstädter SPD-Ortsverein, der sich aus den Sozialdemokraten aus der Kernstadt und dem Stadtteil Cappel zusammensetzt. Diese acht Ratsmitglieder (Karl-Heinz Brülle, Dr. Yasmine Freigang, Gabriele Oelze-Krähling, Sabine Pfeffer, Manuel Rodriguez Cameselle, Marlies Stotz, Udo Strathaus und Hans Zaremba) sollen nach dem Votum der Mitgliederrunde ihres Ortsvereins vom Dienstagabend im Mai 2014 auch in den künftigen Stadtrat einziehen.

Bewerben sich um die Stadtratssitze:Von links nach rechts Manuel Rodriguez Cameselle, Sören Griebel, Dr. Yasmine Freigang, Edmund Goldstein, Francisco Casado Perez, Christine Goussis, Michael Althoff, Hans Zaremba, Josef Niehaus, Udo Strathaus und Gabriele Oelze-Krähling.

Vier Neulinge

Überdies wollen sich mit Francisco Casado Perez, Edmund Goldstein, Joachim Köhne und Josef Niehaus vier SPD-Mitglieder erneut um ein Ratsmandat bewerben, die auch bei der Kommunalwahl im August 2009 zu den Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung zählten. Mit Michael Althoff, Christine Goussis, Sören Griebel und Sven Salmen bietet die SPD für die am Sonntag, 25. Mai, gemeinsam mit der Europawahl stattfindende Stadtratswahl auch vier Neulinge auf. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba bewertete diese Entscheidungen “als ein Zeichen von großer Kontinuität seiner Partei”, das zweifellos für die Arbeit der künftigen SPD-Fraktion im neuen Stadtrat ein Vorteil sein dürfte. Die abschließende Entscheidung, wer für die Sozialdemokratie im Mai des kommenden Jahres auf den Stimmzetteln steht, hat in der nächsten Woche die Delegiertenkonferenz des SPD-Stadtverbandes Lippstadt zu fassen. Dort werden sich auch die potentiellen Kandidaten aus den anderen SPD-Ortsvereinen, denen ein Vorschlagsrecht für die von ihnen repräsentierten Stadtteile mit den Wahllokalen in Bad Waldliesborn, Lipperbruch, Lipperode, Esbeck und Rixbeck, Hörste, Garfeln und Rebbeke, Bökenförde und Dedinghausen, Overhagen, Benninghausen, Hellinghausen und Herringhausen sowie Eickelborn und Lohe obliegt, der endgültigen Abstimmung ihrer Partei stellen.

Wahlbezirkskandidaten und ihre Vertreter

Die Sozis in der Kernstadt und Cappel haben für ihre Wahlbezirke, die in den Klammern aufgeführten Direktbewerber/persönlichen Vertreter nominiert. Wahlbezirk 2 (Sven Salmen/Michael Bosäck), 3 (Josef Niehaus/Peter Schriewersmann), 4 (Dr. Yasmine Freigang/Frank Budde), 5 (Michael Althoff/Petra Zacharias), 6 (Francisco Casado Perez/Frank Heiermeier), 7 (Sören Griebel/Arndt Albrecht Gubalke), 8 (Edmund Goldstein/Sandra Martin), 9 (Joachim Köhne/Hans-Joachim Danzebrink), 10 (Marlies Stotz/Dietmar Reineke), 11 (Manuel Rodriguez Cameselle/Astrid Martin), 12 (Karl-Heinz Brülle/Edmund Goldstein), 13 (Udo Strathaus/Ute Strathaus). 14 (Hans Zaremba/Hans-Dieter Spangardt), 15 (Christine Goussis/Hans-Joachim Kühler), 16 (Sabine Pfeffer/Thomas Küsterameling) und 24 (Gabriele Oelze-Krähling/Nils Duscha).

Rangfolge für die Reserveliste

Zugleich hat die “Bei Köneke`s tagende SPD-Mitgliederversammlung auch einen Vorschlag für die auf der SPD-Delegiertenkonferenz ebenfalls zu beschließende Reserveliste unterbreitet. Die Rangfolge aus dem mitgliederstärksten SPD-Ortsverein wird von der Landtagsabgeordneten Marlies Stotz angeführt, ihr folgen Hans Zaremba, Sabine Pfeffer, Udo Strathaus, Gabriele Oelze-Krähling, Manuel Rodriguez Cameselle, Dr. Yasmine Freigang, Edmund Goldstein, Christine Goussis, Josef Niehaus, Francisco Casado Perez, Michael Althoff, Sven Salmen, Sören Griebel, Joachim Köhne, Ute Strathaus, Dietmar Reineke, Petra Zacharias, Arndt Albrecht Gubalke, Astrid Martin, Hans-Dieter Spangardt, Sandra Martin, Hans-Joachim Danzebrink, Hans-Joachim Kühler, Nils Duscha, Frank Heiermeier, Peter Schriewersmann, Michael Bosäck und Thomas Küsterameling.