Flüchtlinge das bestimmende Thema

Lippstädter SPD-Ortsverein blickte 2015 zurück

Die auch in Lippstadt in den vergangenen Monaten zunehmend festzustellenden hohen Flüchtlingszahlen waren auch im mitgliederstärksten Lippstädter SPD-Ortsverein, der die Bereiche der Kernstadt und den Stadtteil Cappel umfasst, im nun zu Ende gehenden Jahr das bestimmende Thema. Dies hob der Ortsvereinsvorsitzende Hans Zaremba jetzt beim traditionellen Grünkohlabend zum Jahresabschluss der größten Parteigliederung der Sozialdemokraten an der Lippe hervor.

Adventliche Gesprächsrunde unter Sozialdemokraten:Von links nach rechts mit Brigitte Kersting (Delbrück), Hans Zaremba, Hans-Dieter Keweloh (beide Lippstadt), Ulrike Schwarz (Erwitte) und Michael Kersting (Delbrück). Foto: Karl-Heinz Tiemann

Gäste aus der Nachbarschaft

Dazu konnte der SPD-Ratsherr auch Repräsentanten benachbarter SPD-Ortsvereine begrüßen, so die Vorsitzende der SPD in Erwitte, Ulrike Schwarz, ihren Kollegen aus Liesborn, Jan Smyczek, sowie den stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden aus Delbrück, Michael Kersting. Dabei erinnerte der Gastgeber an einige gemeinsame Aktionen der Sozialdemokraten in der Region in diesem Jahr, an die sie auch in 2016 anknüpfen wollen. Ein gemeinsames Thema im Sommer 2015 sei “die bessere Vernetzung der touristischen Angebote von Wadersloh über Lippstadt bis nach Delbrück” gewesen. “Da besteht durchaus noch Luft nach oben” meinte der Lippstädter SPD-Ortsvereinsvorsitzende mit Blick auf das große Potenzial von Angeboten für Radler, das sich entlang der Römer-Lippe-Route befinde. Unterdessen seien in den umliegenden Kommunen verschiedentlich Diskussionen geführt worden, durch gezielte Maßnahmen mehr Gäste in ihre Gemäuer zu holen. So zuletzt in Wadersloh, wo der Gemeinderat im September über ein Tourismuskonzept befunden habe.

Jubiläum im neuen Jahr

Der von Hans Zaremba geleitete SPD-Ortsverein kann im neuen Jahr auf sein 95jähriges Bestehen zurückschauen, “worauf wir auch einige unserer Veranstaltungen in den nächsten 12 Monaten ausrichten werden”. Darin eingebunden werde im März auch die Jubilarehrung seiner Partei im Lippstädter Rathaus mit der neuen Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Kampmann aus dem nahen Gütersloh, als Rednerin der Festansprache.