Ausgabe Extra 1/2009: Zeitung von Senioren

Rote Lippe Rose intern

Zeitung für Senioren

Rote Lippe Rose intern mit einer Extraausgabe

Diese Extra-Ausgabe von Rote Lippe Rose intern präsentiert für den “Markt der Möglichkeiten 2009” ein Modell für eine Zeitung für die Senioren in Lippstadt. Damit regen wir – der Lippstädter SPD-Ortsverein – an, auch in Lippstadt ein lokales Blatt zu entwickeln, mit dem Senioren informiert, motiviert und aktiviert werden. Von einer Zeitung für die Senioren in Lippstadt erwarten wir auch eine Verstärkung der Seniorenarbeit vor Ort. Ein solches Blatt, für das natürlich noch ein zugkräftiger Titel gefunden werden müsste, sollte über alles berichten, was die Senioren in unserer Stadt betrifft. Zudem sollte es auch ein Forum für Senioren von Senioren sein. Die Vielfalt der möglichen Themen wurde mit der Auswahl der in diesem Heft aufgenommenen Artikel dargestellt.

Hans Zaremba

Ortsvereinsvorsitzender

Skepsis und Zuversicht

Erwartungen in das neue Pflegegesetz

Die Pflegerefom hat ohne Zweifel viele Verbesserungen gebracht. Doch vor Ort wird befürchtet, dass die Länder das im Prinzip gute Bundesgesetz bei der Umsetzung verwässern. Dies wurde auch deutlich, als sich im November der städtische Jugendhilfe- und Sozialausschuss auf Initiative der SPD mit dem Aspekt der Pflegestützpunkte befasste.

Akteure des Pflegedialogs in Lippstadt.Von links nach rechts Hans Zaremba, Hilde Mattheis, Jürgen Schwab, Dr. Ulrike Gilhaus, Antonius Matthias und Joachim Köhne.