Ausgabe Mai 2016: Zukunft gestalten mit Wolfgang Hellmich

Kommunalpolitik

Möchte die Arbeit der “Zukunftswerkstatt” intensivieren: Albrecht Gubalke (vorne) bei der parteiöffentlichen Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins Lippstadt am Dienstag, 5. April. Mit im Bild befinden sich die Vorstandsmitglieder Ute Strathaus, Christine Goussis und Dietmar Gröning-Niehaus. Foto: Hans Zaremba

Zukunftswerkstatt zum Einzelhandelsgutachten

Albrecht Gubalke zog ein Fazit zum Treffen im “Alten Brauhaus” am 10. März

Sehr angetan zeigte sich Albrecht Gubalke über die bisherige Arbeit der “Zukunftswerkstatt” des Lippstädter SPD-Ortsvereins, als er ein Fazit der im März durchgeführten parteiöffentlichen Gesprächsrunde zum Einzelhandelsgutachten darlegte. Über diese Tagung berichtete Rote Lippe Rose intern mit der April-Ausgabe.

Viel Zuspruch vernommen

In der parteiöffentlichen Sitzung des SPD-Ortsvereins Lippstadt am Dienstag, 5. April, hob Albrecht Gubalke hervor, zu dem Abend im “Alten Brauhaus” rundweg positive Rückmeldungen erhalten zu haben. Auch von den erschienenen Teilnehmern – Heinrich Horstmann, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauen im Stadthaus, Gerd Ziems, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Lippstadt, Dr. Olav Freund, Vorsitzender der ISG Westliche Altstadt e.V., und Dr. Ingo Lübben, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH – habe der freiberufliche Architekt viel Zuspruch für die Veranstaltung der “Zukunftswerkstatt” vernommen.

Blick in die Presse

Auch die örtliche Presse habe, so Albrecht Gubalke, über diese Zusammenkunft im “Alten Brauhaus” umfassend und informativ berichtet. Die Tageszeitung “Der Patriot” hatte ihren Artikel am Samstag, 26. März, mit “Nicht ausruhen auf Lorbeeren” überschrieben und die Wochenendpublikation “Lippstadt am Sonntag” war am Ostersonntag, 27. März, mit der Überschrift Internetverkauf im Aufwind erschienen.

Anknüpfungspunkte gegeben

Nach Einschätzung von Albrecht Gubalke sind für die kommenden Aufgaben der “Zukunftswerkstatt” des Lippstädter SPD-Ortsvereins vielfältige Anknüpfungspunkte gegeben. So will der Sozialdemokrat mit dem Faible für die Stadtentwicklung auch die weitere Debatte über das Einzelhandelsgutachten verfolgen und das Thema zu gegebener Zeit durch die “Zukunftswerkstatt” und in Rote Lippe Rose intern von Neuem aufgreifen.