Wolfgang Hellmich geht erneut ins Rennen

Bundestagsabgeordneter für die Wahl im September 2021 nominiert

Mit seiner am Donnerstag, 18. Februar, erfolgten Nominierung als SPD-Kandidat im Wahlkreis Soest bei der nächsten Bundestagswahl – die am Sonntag, 26. September 2021, stattfinden soll – tritt der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Hellmich nach den Wahlen in 2009, 2013 und 2017 bereits zum vierten Mal als SPD-Direktbewerber bei einer Bundestagswahl im heimischen Wahlkreis an. Auf der SPD-Wahlkreiskonferenz in Erwitte stimmten 92 Prozent der Delegierten aus den SPD-Ortsvereinen im Kreis Soest für den einstigen stellvertretenden Geschäftsführer des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und den seit dem 20. Mai 2015 amtierenden Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages. Für die Sozialdemokratie vor Ort bedeutet dies den Beginn der Vorbereitungen für den Bundestagswahlkampf 2021.

Mehr zum Titelthema auf der Seite 3

Erwitte am Donnerstag, 18. Februar 2021: Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Hellmich bei seiner Rede auf der Wahlkreiskonferenz der SPD anlässlich seiner Nominierung zum heimischen Direktkandidaten der Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September 2021.
Foto: Karl-Heinz Tiemann

Kommunalpolitik und Corona-Pandemie

SPD-Initiativen brachten im Februar etliche Dinge ins Rollen

Unter den Beschränkungen der Corona-Schutzverordnungen eine nachhaltige Kommunalpolitik zu betreiben, ist zweifellos kein einfaches Unterfangen. Die behördlichen Auflagen allerdings zum Anlass zu nehmen, um Initiativen im Rat und in den Ausschüssen zu stoppen, ist die andere Seite der Corona-Pandemie. Doch dieser offenkundige Plan des Bürgermeisters und seiner Partei war aufgrund verschiedener Anträge aus der Sozialdemokratie im Rat der Stadt Lippstadt zum Scheitern verurteilt.

Mehr dazu auf den Seiten 4 bis 13